Startseite
  Archiv
  Kühlschrankdiät
  Warum abnehmen?!?
  Fett sparen
  Wie werde ich schlank?
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

Webnews



http://myblog.de/skinnycharlotte

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Die Kühlschrankdiät
(aus: Shape 04/2001)

Gesunde Ernährung ist nur eine Frage der Organisation. Wenn du deinen Kühlschrank mit der richtigen Grundausstattung bestückst, genügt es vollkommen, sich nach dem Job schnell etwas frisches Gemüse oder Obst zu besorgen, um etwas Gesundes zu kochen.
Hast du das erst einmal heraus, passiert es dir garantiert nicht mehr, dass du nach einem langen Arbeitstag ausgehungert vor einem leeren Kühlschrank stehst- & aus lauter Frust erst einmal eine Tüte Chips verspeist oder sich am nächsten Pizzastand bedienst.

Rein in den Kühlschrank:
Ins Gefrierfach:
-Beeren ( prima für Fruchtshakes & Müsli)
-Kräuter ( gesunde Würze das ganze Jahr über)
-Blattspinat ( fürPasta & Co.)
Obere Fächer:
-Quark (fettreduziert)
-Fruchtjoghurt (am besten den von Optiwell, der hat die wenigsten Kalorien)
-Rote Grüze (fettfreies Dessert)
Besser nicht, da ich mich bei Desserts generell nicht beherrschen kann. Hier gilt: Was nicht im Haus ist, kann nicht gegessen werden.
-Bitterschokolade ( wenn es schon Sckoki sein muss dann diese, hat weniger Zucker als Vollmilchschokolade)
 NEIN, NEIN, NEIN!!! Keine Schokolade ins Haus!!! Was zu hause ist, wird auch gegessen!!! Besser z.B. Optiwell Pudding oder die ALDI/Norma- Variante.
Und diesen Pudding auch FEST in den Speiseplan einbauen,

Unterstes Fach:
-Tofu (Viel Eiweiß, wenig Kalorien)

-Hüttenkäse
-Essiggurken ( für zwischendurch)
-magere Fischsorten (dürfen aber nicht zu lange gelagert werden)

Gemüsefach:
-Viel Obst: Äpfel, Orangen, Erdbeeren usw.
-Salat
-Gemüse: Tomaten, Spargel Frühlingszwiebeln, Möhren, Paprika usw.
-Frische Kräuter

Türfächer:
-Kaffee ( bleibt im Kühlschrank länger frisch)
-Marmelade (gibts auch in der Light-Version)
-Eier ( in Maßen OK, noch besser: Eigelb weglassen)
-Milch ( fettarm; für Müsli). oder noch Kalorienärmer: Soja-Milch!!



Raus aus dem Kühlschrank:

-Trinkjoghurt & Milchshakes ( viel Zucker)
-Eis ( reichlich Fett und Zucker)
-Sahne ( zu viele Kalorien)
-Panierte Gemüsestäbchen ( TK; vegetarisch, aber fetig)
-Fette Käsesorten ( z.B. Scheiblettenkäse, Camembert oder Gorgonzola)
-Salani oder Leberwurst ( 30g Salami, 2-3 Scheiben enthaltn 10g Fett)
-Tiefkühlpizza ( lieber selber backen)
-Fischstäbchen oder Schlemmerfilet ( Fast Food, fett)
-Pommes, Kroketten oder Rösti ( Fett und hoher Glyx!)
 Hier bin ich anderer Meinung: Pommes oder auch Rösti können eine leckere und kalorienarme Mahlzeit sein, wenn man sie nur im Ofen bäckt. Hierzu am besten die Pommes einzeln auf ein Gitter (nicht Backblech!) legen und knusprig backen. Macht zwar Mühe, aber es ist garantiert fettfrei. Bei Röstis auf die Packungsangabe achten.
-Ketchup (Zucker!)
Ketchup kann man selber auch herstellen: Tomatenmark, flüssiger Süßstoff und Gewürze. Reduziert die Kalorien enorm.
Alternativ kann man auch eine Soße aus kleingewürfelten Tomaten mit Kräutern (evtl. TJ) und Salz essen...sehr lecker!

-Bier (verstärk den Hunger)
 Ich habe immer eine Piccolo-Flasche Sekt im Haus. Am besten mit Schraubverschluss, denn dann kann man sich gelegentlich eine halbe Flasche = ein Glas Sekt mit nur 70 kcal gönnen.


Wichtig beim Einkaufen:

-Gehe nie hungrig einkaufen: Nichts schwächt die Willenskraft schneller als Hunger.
-Kaufe frische Sachen, nur das, was du am jeweiligen Tag isst: So kannst du vermeiden, dass sich ungesunde Vorräte in deinem Kühlschrank ansammeln.
--Schreibe dir eine Einkausliste und kaufe wirklich nur das, was darauf steht.
-Immer an der Wand entlang: In den meisten Supermärkten sind die gesunden Lebensmittel an der Außenseite des Geschäftes angeordnet. Dort findest du Obst, Gemüse, Fleisch. Industriell bearbeitet Lebensmittel, Süßigkeiten und Snacks finden sich meist in der Mitte der Geschäftes.
-Denke immer proportionsbezogen und lasse die Finger von Großpackungen. Die Mengen verführen dazu viel zu essen. Kaufe Riesenpackungen, um Geld zu sparen, teile diese aber zu Hause gleich in Portionen.
-Kaufe keine kalorienreiche Produkte, denen du nur schwer widerstehen kannst. Reserviere besondere Genüsse für besondere Gelegenheiten.
 sehr wichtig!!!!!
-Süßigkeiten im Miniformat stillen die Süßgier, verführen aber nicht dazu, die ganze Packung zu essen.
...und dieses Mini-Format auch nur EINZELN kaufen!!!
-Kaufe saisonal ein. Wer Obst und Gemüse zur Erntezeit kauft, spart Geld und kriegt mehr Vitamine.
-Lese das Kleingedruckte: Besonders bei Snacks und Süßigkeiten lohnt sich ein Blick aufs Etikett. Stehen Saccharose, Zucker, Fett oder Sahne ganz vorne, sind sie auch reichlich enthalten.
-XXL- Angebote meiden: Auch wenn sie häufig billiger sind als kleine Packungen. Sie verlocken dazu, mehr zu essen als der Figur gut tut.
-Gehe zusammen ( mit Partner oder Familie) einkaufen & überleg gemeinsam mit ihnen, was ihr in den nächsten Tagen kochen möchtet.
-Den persönlichen Dickmacher Nr. 1, also bei mir Schokolade, nur in Kleinstmengen kaufen. Also nur einen Kinderriegel und keine Tafel Schokolade. Denn was nicht zu hause ist, kann nicht gegessen werden.


Kleine Tricks beim Vorrat:
-Leckereien in undurchsichtige Behälter! (so kommst du nicht in Versuchung)
 
(besser gar nicht erst kaufen!)

-Notiere auf den Behältern, wie groß eine Portion sein sollte
-Entscheide im Voraus, wie viel du davon essen willst
-Eine Liste mit gesunden Lieblingssnacks an die Kühlschranktür
 Oder Bilder von superschlanken Menschen...motiviert wirklich!
-Datum festlegen, wann du Reste essen willst- kein Ansammeln!
-Buch führen! So siehst du, welche Einkäufe überflüssig waren
-Das gesündeste Essen gehört im Kühlschrank am besten platziert!

 

 




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung